Die Speise der Götter!

Für Bienen steht Qualität im Vordergrund. Aus diesem Grund wählen sie die Grundstoffe für ihren Honig mit größter Sorgfalt aus. Durch die Vermengung von Nektar oder Honigtau mit körpereigenen Stoffen der Biene entsteht Honig.

Für 1kg Honig müssen Bienen:

0
kg Nektar von Blüten eintragen
0
Blüten besuchen
0
km fliegen. Die Flugstrecke aller Bienen reicht dafür 7 mal um die Erde!

Flüssiges Gold aus dem Mühlviertel

Unsere Bienenstände befinden sich zum großen Teil auf unseren hofeigenen Grundstücken in Helfenberg im Bezirk Rohrbach. Wir bewirtschaften die Wiesen im Einklang mit den Bienen. Darum mähen wir höchstens zweimal im Jahr, um den fleißigen Insekten möglichst viel Nahrungsangebot in Form von Blütennektar zu bieten. Auf unseren Grünflächen im Mühlviertel herrscht emsiges Treiben und darauf sind wir sehr stolz!

Honig kann kristallisieren

Honig kristallisiert nach einer gewissen Zeit (er wird fest) – das ist ein wahres Qualitätszeichen für hochwertigen Honig und keine Qualitätsminderung! Einfach auf 38 Grad Celsius zB. im Backrohr oder im Wasserbad erwärmen und der Honig wird wieder flüssig.

Achtung: Nie über 40°C erhitzen, da ansonsten wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen!